General-Anzeiger
18. Mai 2008
Lesenswertes Buch "Damals im Wend land" erschienen:
                                                                                       Geschichte geschieht jeden Tag

Clenze (osc). Seit Verbreitung der Fotografie finden sich Informationen zur Vergangenheit auch in Fotoalben.

Burghard Kulow skizziert in dem soeben im Clenzer Agrimedia Verlag erschienenen neuen Buch das Wendland von der beginnenden Industrialisierung bis hin zu den Gründungstagen der Bundesrepublik. Er begleitet Menschen aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg durch die Höhen und Tiefen des Alltags und erschließt dem Leser einen ganz neuen Zugang zum heutigen Wendland.

Zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts erreicht die Fotografie das Leben der Menschen im Wendland. Noch ist das Aufnehmen eines Fotos einem Spezialisten vorbehalten und höchst bemerkenswert. Wer sich fotografieren lässt, möchte einen guten Eindruck machen und nimmt Haltung an.

Burghard Kulow verknüpft in seinem Buch die Biografien realer Familien mit dazugehörigen Fotos zu einer spannenden Zeitreise durch den Landkreis Lüchow-Dannenberg. Liebevoll und geschickt verbindet er die Alltagsgeschichten seiner Protagonisten zu einem Gesamtbild der Region und ihrer Menschen in ihrer Zeit. Als Quelle dienten Kirchen- und Dorfchroniken, Tagebücher und Briefe und eben Fotoalben. Auch wenn das Buch keinen Anspruch auf wissenschaftliche Exaktheit erhebt, ergeben sich zahlreiche authentische Eindrücke des Dorflebens zwischen 1890 und 1950. ... Die von ihm gewählten Episoden aus dem Alltag der Menschen stehen stellvertretend für die großen und kleinen Veränderungen, die durch technische Entwicklungen und politische Erdbeben auf das Leben im Wendland Einfluss nahmen.

Kulow gelingt mit diesem Buch eine spannende Reise zurück zu den Wurzeln einer Region, die sich nach wie vor durch eine besondere Verbundenheit der Bewohner zu Natur und Heimat auszeichnet.

Das Buch beginnt mit der Ankunft des jungen Lehrers Ad0lf Tribian in Tiesmesland bei Hitzacker um 1900 und endet mit der Aufbruchstimmung der anbrechenden 50er Jahre. In der Zwischenzeit haben die Eisenbahn, die freiwilligen Feuerwehren, die Elektrizität und Maschinenringe das D0rfleben spür- und sichtbar verändert. Festgehalten durch die Fotografie und in den Erinnerungen von Familien, aufbereitet und mit viel Liebe zum Detail erzählt, ist dieses Buch ein Zeugnis von einem Landkreis, dem eine spannende Zukunft bevorsteht.

home